Loading...
NFV Futsal-Liga

NFV-Futsal-Liga, Spieltag 2: 59 Tore!

Der zweite Spieltag in Braunschweig beim GSV Braunschweig war geprägt von einseitigen Spielen. Die SV Alfeld konnte in ihrem zweiten Punktspiel erstmals einen Dreier einfahren und das gleich mit Bravour. Gegen den VT Rinteln, der bereits seit drei Jahren im Futsal aktiv ist, gab es in der kleinen Braunschweiger Halle einen beeindruckenden 22:2 Sieg. Die Grün-Weißen brauchten dann auch nicht lange, bis sie sich erste Möglichkeiten erspielten und konnten bereits in der 4. Spielminute durch Tim Gebauer in Führung gehen und sich bis zur Pause einen 9:0 Vorsprung erspielen. In der zweiten Hälfte war es wieder Alfeld mit dem ersten Treffer, aber der VT Rinteln kam jetzt etwas besser ins Spiel und schoß in der 22. Minute sein erstes Tor. Bis zur 33. Spielminute baute Alfeld den Vorsprung kontinuierlich aus, so dass es zu diesem Zeitpunkt 13:1 stand. Während der 60 Sekunden der 34. Minute schafften es die Alfelder drei Tore zu erzielen. In der 39. Minute erzielte Rinteln sein zweites Tor zum 2:20 bevor dann noch zwei Treffer zum Endstand von 22:2 durch die Alfelder fielen. Dieses Spiel zeigte, wie viel Spaß die Alfelder Futsaler haben und dass sie heiß darauf waren, erstmals zu gewinnen. Schnelles und präzises Paßspiel sowie die individuelle Klasse der Spieler waren letztlich der Garant für diesen Erfolg. Hierauf kann aufgebaut werden und das Team freut sich schon, über viele Interessierte Zuschauer am kommenden Sonnabend beim dritten Spieltag im Gymnasium begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist wieder frei, ab 11.00 Uhr beginnt der Spieltag.
Für Alfeld spielten: Jan Amadu, Maxi Titz(1), Hilmar Teschner(4), Carsten Wolf(3), Patrick Sterling(2), Gheis Abdolkhani(5), Sven Jakob(1), Tim Gebauer(4) und Laurick Peter(2).
In der Partie Gehörlosen SC Göttingen gegen den Favoriten BFC Braunschweig war sogar noch ein Tor mehr zu sehen. Die Braunschweiger wurden Ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 22:3. Den sehenswertesten Treffer des Tages erzielten aber die Göttinger zum 1:0. Einen Freistoß aus 12m versenkte der Schütze mit einem schönen Heber über Mauer und den verdutzten Torwart hinweg im langen Eck. Danach spielte aber nur noch der BFC und konnte mit einem 7:1 in die Halbzeit gehen. In der zweiten Hälfte gelang den Göttingern zwar noch zwei Treffer, aber der spielerische Unterschied war deutlich erkennbar. Die Braunschweiger nutzten das Spiel, um verschiedene Taktiken auszuprobieren. Vor allem das frühe Anlaufen der Verteidigung machte den Göttingern schwer zu schaffen und diese verloren ein ums andere Mal den Ball am eigenen Sechser und kassierten hieraus Gegentreffer.
Die Partie UFC Göttingen mit Nationaltorwart Roman Heinrich gegen den GSV Braunschweig war auch relativ einseitig. Die Göttinger nutzten noch mehr die Gelegenheit, sich taktisch einzuspielen und gewannen am Ende verdient mit 10:0. Trotz der weniger erzielten Tore schafften sie es, zu Null zu spielen – auch ein Verdienst der Nummer Eins im Tor. Die Tore fielen gut verteilt, jeweils fünf in beiden Halbzeiten.
Ergebnis-Dienst und Tabellen: fussball.de
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.